Autor: Joachim Lang

Coaching: Anfrage der Zeitschrift „Personalwirtschaft“

Coaching: Anfrage der Zeitschrift „Personalwirtschaft“
Im vergangenen Jahr hatte ich über Pferde-gestütztes Coaching geschrieben. Wir bieten es seit einiger Zeit als Teil unserer Coaching- und Beratungs-Leistungen für Unternehmen und Führungskräfte an. Das Fachmagazin „Personalwirtschaft“ hatte mir daraufhin für die vor kurzem erschienene Ausgabe die Frage gestellt: Sind Pferde die besseren Coaches?

Perfektionieren wir den Wirtschaftsstandort Deutschland kaputt?

Perfektionieren wir den Wirtschaftsstandort Deutschland kaputt?
Der Bau der geplanten Tesla-Fabrik für Elektrofahrzeuge in Brandenburg war zwischendurch ins Stocken geraten. Ein Gericht hatte die Rodung des Waldgebietes, auf dem die Fabrik entstehen soll, zunächst gestoppt. Die Boulevard-Presse schrieb von einem „Streit um Kiefern und Ameisen“ – an einem Ort, an dem Klimaschutz durch Elektromobilität realisiert werden sollte.

Unternehmen 2020: Mensch und Gesellschaft rücken in den Mittelpunkt

Vor kurzem habe ich eine E-Mail erhalten, in der es hieß: „Tech alone does not solve all human problems. We really need to pay more attention to the human side of the future.” Technik allein ist nicht alles – und das schreibe ich als überzeugter Ingenieur. Wir werden die aktuellen und noch kommenden Probleme (Klima, Umwelt, Wohlstand, Ernährung etc.) nicht lösen, wenn wir keine Aufmerksamkeit auf die Menschen legen und sie auf dem Lösungsweg mitnehmen.

Coaching mit Pferden: authentisch, entspannt und zeitsparend

Seit einiger Zeit bieten wir in unserem Beratungs-Portfolio Pferde-gestütztes Coaching an. Die Formulierung ist sperrig, trifft es aber: Denn als Coach habe ich mit dem Pferd tatsächlich eine Unterstützung, einen Co-Trainer an meiner Seite. Pferde haben eine sehr feine Wahrnehmung für unbewusste Signale. Wer die Tiere mit Hilfe der eigenen Ausstrahlung führt und dabei beobachtet, der profitiert von den gemachten Erfahrungen für die Führung eigener Mitarbeiter.